öffnet den Dachboden des Kolosseums

eingeweiht heute von der Minister für Kulturerbe Dario Franceschini der neue Weg zum Kolosseum, von dem aus man einen einmaligen Blick auf die Stadt von Rom über 50 Meter hoch haben kann.

Der Besuch des Amphitheaters Flavio ist bereichert durch zwei Ebenen (IV und V) und erreicht das Attico die “Loggione”, wo sie einmal auf den Holzstufen ohne nummerierte Sitze saß, die Ärmsten, die Plebejer des antiken Rom, die mit Gladiatoren behilflich waren unter einer Kolonnade, die vor Sonne und Regen schützt.

Der neue Weg schließt schließlich den Besuch des Kolosseums nach der Eröffnung der Keller und den Aufstieg von der Terrasse der Kaiser in der 2. Ebene ab.
Und es ist von diesem Ring dreißig Meter hoch, der die neue Tour mit der Überquerung der einzigen Galerie beginnt, die ursprünglich bewahrt wurde: ein Raum mit Gewölbeabdeckung, der für die Sortierung der Öffentlichkeit bestimmt ist.
In einem Zwischenraum zwischen II und III liegt die Galerie – niemals der Öffentlichkeit zugänglich – ein weiteres Unikat: weiß verputzt mit Kronenmarkierungen, die durch eine Kapillarwiederherstellung ans Licht gebracht wurden.

“Die V-Ebene des Denkmals war für die Plebejer, die IV der Kaufmannsklasse und die kleine Bourgeoisie bestimmt, die III zu einer Kategorie, die wir Mittelklasse nennen könnten, die II zu den Rittern (die Equiten), und das war ich endlich bestimmt die Senatoren, die auf Marmorstämmen und öffentlichen Gästen saß “, erklärte der Direktor des Kolosseums, Rossella Rea.

Quelle: Corriere.it

Leave a Reply